piwik-script

Intern
    Comprehensive Cancer Center Mainfranken

    Pressespiegel 2012

    Mainpost - Für die Universitätsklinik ist als Arbeitgeber Behinderung kein Hinderungsgrund mehr...


    Mainpost - Ein Krebsmedikament zu entwickeln, ist ein gigantisches Unterfangen. Die gesetzlichen Grundlagen sind streng in Deutschland. Jeder Schritt will für Behörden und Institute dokumentiert und überprüft sein. So widmen sich Onkologen nicht nur ihren Patienten – sie sind klinische Forscher, Akten- und Dateienverwalter. Und Akquisiteure, um an die Gelder für ein solches Projekt zu kommen. Auf 500 Millionen Euro schätzt der Würzburger Krebsmediziner Professor Dr. Hermann Einsele, Leiter der Medizinischen Klinik und Poliklinik II der Uni, die Kosten bis zur Zulassung eines neuen Krebsmittels. mehr...


    13.07.2011 | Würzburg an der Spitze der Krebsmedizin

    Mainpost - Es ist das Ziel, auf das die Ärzte und Forscher des Würzburger Universitätsklinikums einige Jahre hingearbeitet haben und das jetzt im zweiten Anlauf geklappt hat: Das Comprehensive Cancer Center Mainfranken, kurz CCC, ist von der Deutschen Krebshilfe nach einer aufwändigen Begutachtung durch unabhängige, internationale Fachleute als onkologisches Spitzenzentrum anerkannt worden. Es ist das Siegel, „Krebsmedizin auf höchstem Niveau“ zu bieten und damit auch in die Region zu wirken. Drei Millionen Euro bekommen die Krebsforscher in den nächsten drei Jahren von der Deutschen Krebshilfe dafür. mehr...

    Kontakt

    Comprehensive Cancer Center Mainfranken
    Haus C16
    Josef-Schneider Str. 6
    97080 Würzburg

    Tel.: +49 931 201-35350
    Fax: +49 931 201-35359
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Campus Medizin